Nordbayerischer Kurier: Kulmbach – Es hätte etwas mehr sein dürfen

Die Gemeinden in den Landkreisen Bayreuth und Kulmbach haben fleißig beantragt und bekommen nun Geld aus dem sogenannten Kommunalinvestitionsprogramm (KIP). Aus dem 3,5 Milliarden Euro schweren Fördertopf des Bundes fließen 18 Millionen Euro in 43 Projekte in der Region. Alleine 5,4 Millionen Euro entfallen auf die beiden je am höchsten geförderten Anträge in beiden Landkreisen.

PDF-Download