„Mast Have“ für die Geschichtsbücher: 240 Meter hoher Sendemast bei Thurnau gesprengt

Gespannt wohnten die Zuschauer am gestrigen Dienstagnachmittag (27. Februar) bei der Sprengung des 240 Meter hohen Sendemastes bei Thurnau (Landkreis Kulmbach) bei. Der Mast für Radio-Mittelwellen wurde schon vor zwei Jahren stillgelegt. Im Zuge der digitalen Verbreitungswege wurde das 1979 errichtete Bauwerk nicht mehr gebraucht. Nun fiel der letzte Mast seiner Art in Oberfranken.