Kulmbach: Nach zwei Anzeigen – OB Henry Schramm wehrt sich gegen die Vorwürfe

Im Wahlkampf wird ja oft mit harten Bandagen gekämpft – in Kulmbach zieht man dabei sogar bis vor Gericht. Zwei Anzeigen gegen Oberbürgermeister Henry Schramm liegen der Staatsanwaltschaft derzeit vor. Eine anonym und die andere namentlich von SPD-Stadtrat Hans Werther gestellt. Im Mittelpunkt beider steht ein Immobilenkauf des Oberbürgermeisters, der sich dabei unrechtmäßig bereichert haben soll. Fünf Wochen vor der Kommunalwahl – ein ziemlich harter Brocken. Wenige Tage nach dem Bekanntwerden des Themas ging Henry Schramm am heutigen Donnerstagmorgen (06. Februar) seinerseits in die Offensive und wehrte sich öffentlich gegen die Vorwürfe.