Frankenpost: Kulmbach – „Schlagverletzungen sind leicht erkennbar“

Kulmbach – Bayernweit steigen die Zahlen von Kindeswohlgefährdung – Fast 16.000 Fälle waren es im Jahr 2017. Bei knapp einem Drittel der Fälle wurde eine Kindeswohlgefährdung festgestellt. Klaus Schröder erklärt, wie die Situation in Kulmbach ist, wie Hinweisen nachgegangen wird und wie das Jugendamt Familien hilft und unterstützt.

Zum Artikel

(Hinweis: Artikel nur über kostenpflichtige Registrierung bei frankenpost.de erhältlich)