Frankenpost: Kulmbach – Jobcenter erwartet Zusatzbelastung durch Flüchtlinge

Im elften Jahr seines Bestehens verzeichnet das Kulmbacher Jobcenter im Oktober einen weiteren Rückgang der Beschäftigungslosen, die auf Hartz-IV- Leistungen angewiesen sind. Mit 905 liegt deren Zahl auf einem deutlich niedrigeren Niveau als in den vergangenen Jahren. Als die gemeinsame Einrichtung von
Landkreis und Arbeitsverwaltung im Frühjahr 2005 noch unter dem alten Namen „Arge“ an den Start gegangen ist, betreute sie rund 2000 Menschen ohne Arbeit.

 

Zum Artikel