Frankenpost: Kulmbach – Handel mit gebrauchten Möbeln wird fortgesetzt

Kulmbach –Möglichst kurzfristig will der Landkreis eine Lücke schließen, die nach der Auflösung der „Integra“ Ende September entstanden
ist. Ein Ersatz als Sammelstelle für Elektroschrott konnte mit der Kulmbacher Firma Drechsler zwar schnell gefunden werden. Offen war bisher allerdings noch, ob und wie künftig Möbel und andere wiederverwertbare Sachen vor dem Sperrmüll gerettet werden sollen.

Zum Artikel

(Hinweis: Artikel nur über Registrierung bei frankenpost.de erhältlich)