Bayrische Rundschau: Blaich – Bohren für den Hochwasserschutz

Eine Baumaschine gräbt mit einem riesigen Bohrer an der nördlichen Seite der Flutmulde Löcher in den Untergrund – an den Stellen, an denen später Spundwände elf Meter tief bis in den Sandstein getrieben werden. Es ist das Bild, das sich all denen zeigt, die derzeit einen Blick auf die Großbaustelle werfen.

Zum PDF Download