Bayerische Rundschau: Kulmbach – Der Landkreis muss einfach nur blechen

Kulmbach — Es gibt Gesetze, die treiben jedem Kommunalpolitiker die Zornesröte ins Gesicht. Das ist bei der Jugendhilfe der Fall, deren Kosten im Haushalt
des Landkreises Kulmbach explodieren. „Unser größtes Problem“, betont Kämmerer Rainer Dippold. Er erwartet heuer eine Steigerung um 660 000 auf 7,1 Millionen Euro und befürchtet, dass der Anstieg auch 1,1 Millionen betragen könnte.

PDF-Download