Offizielle Einweihung des Hochwasser-Deichs in Pölz durch Staatsminister Marcel Huber

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde und im Beisein von zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern und Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Behörden und Kirchen übergab Bayerns Umweltminister Marcel Huber den Schlüssel für das Pumpwerk an den Mainleuser Bürgermeister Dieter Adam.

Der 2,2 Mio. Euro teure Wall soll die Menschen im Mainleuser Ortsteil Pölz zukünftig vor Hochwasser schützen.
Minister Huber unterstrich in seiner Begrüßungsrede, dass der Klimawandel auch in Deutschland spürbar werde.
Extreme Wetterereignisse würden zunehmen, so der Politiker.
Um die Bürgerinnen und Bürger in Bayern vor Hochwasser zu schützen, wurde das Aktionsprogramm 2020+ aufgelegt.
Insgesamt stünden dafür rund 3, 4 Milliarden Euro zur Verfügung. Etwa 1,6 Milliarden seien bereits verbaut.
Landrat Klaus Peter Söllner erinnerte in seiner Ansprache an den 28. Mai 2006, als wegen des Hochwassers Katastrophenalarm ausgelöst werden musste.
Damals sein man dank der vielen Helfer noch glimpflich davon gekommen. Mit dem neuen Deich können sich die rund 200 Einwohner nun entspannt zurücklehnen, so der Landrat.
Söllner danke Staatsminister Huber dafür, dass Pölz in das Aktionsprogramm 2020+ aufgenommen wurde.
Bürgermeister Dieter Adam bat am Ende des Festaktes den Minister darum sich noch in das Goldene Buch des Marktes Mainleus einzutragen. Der Minister kam dieser Bitte gerne nach.
In einem kurzen Gottesdienst unter freiem Himmel segneten die bei Geistlichen Pfarrer Ekkehard Weiskopf vom Pfarramt Schwarzach und Pfarrer Thomas Wagner aus der Pfarrei St. Hedwig das Bollwerk.