Kulmbach: 25. Ausbildungsmesse mit Rekordbeteiligung

Bereits zum 25. Mal fand am Samstag, 18. Oktober 2014, die Kulmbacher Ausbildungsmesse statt und stieß erneut auf ein riesiges Interesse: Der Landkreis Kulmbach und der Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT brachten insgesamt 107 potentielle Arbeitgeber und hunderte von jungen Menschen im Beruflichen Schulzentrum zusammen – ein Rekordergebnis!

Bereits seit 25 Jahren bieten Aussteller aus Handwerk, Dienstleistung, Handel und Industrie künftigen Schulabgängern ein breites Spektrum an wertvollen Informationen. Und auch diesmal nutzten die Jugendlichen die einmalige Gelegenheit, erste persönliche Kontakte zu Ausbildungsleitern zu knüpfen oder mit jungen Frauen und Männern zu sprechen, die bereits eine Ausbildung im Wunschberuf absolvieren.

Landratsamt Kulmbach und Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT als Organisatoren gelang es erneut, den Besuchern eine besondere Mischung aus Informationen aus erster Hand, Fachvorträgen und Praxis-Kursen anzubieten. Und dieses Angebot wurde hervorragend angenommen. Von Messe-Beginn bis zum Ende der Veranstaltung waren die Stände der Ausbildungsbetriebe dicht umlagert. Die zahlreichen Fachvorträge fanden enormen Zuspruch. Und überall dort, wo die Jugendlichen sich an Aktionsständen selbst einen Eindruck vom jeweiligen Tätigkeitsfeld verschaffen konnten, herrschte reger Andrang.

Auf die Angebots-Vielfalt der Ausbildungsmesse war in seiner Eröffnungsrede auch der Regierungspräsident von Oberfranken, Wilhelm Wenning, eingegangen. Er hatte den besonderen Stellenwert der Veranstaltung als Marktplatz der Zukunft hervorgehoben. Ebenso wie Landrat Klaus Peter Söllner und Dr. Michael Pfitzner vom Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT zeigte er sich überzeugt: „Die Ausbildungsmesse ist eine Erfolgsgeschichte.“