Europawahl 2014

Frankenpost: Ringen um den Chefposten

Brüssel – Union und SPD ringen nach dem knappen Vorsprung der Konservativen im EU-Parlament um ein Personalpaket für Europa. Nach Angaben von Unions-Fraktionschef Volker Kauder wird sich Kanzlerin Angela Merkel für den konservativen Spitzenkandidaten Jean-Claude Juncker als neuen EU-Kommissionspräsidenten starkmachen…Weiterlesen

Bayerische Rundschau: Europas Mitte rückt zusammen

Brüssel — Der Morgen danach offenbart das Desaster. Bis zu 104 der 751 Sitze im neuen Europäischen Parlament könnten an die gehen, vor denen die anderen Parteien wochenlang gewarnt hatten: EU-Gegner, Euro-Feinde, Europa-Skeptiker und Nationalisten…Weiterlesen

Frankenpost: Eine für alle Franken

Bad Staffelstein – Nur 2,3 Prozentpunkte minus. Gut zweieinhalb Stunden sind die Wahllokale an diesem Sonntag geschlossen. In denParteizentralen werden die Hochrechnungen studiert, festigen sich die Ergebnisse immer mehr zu einem Gesamtbild. Das Oberfranken-Ergebnis der CSU liegt um 20.30 Uhr bei 43,7 Prozent…Weiterlesen

Bayerische Rundschau: Alle drei Bezirke in Europa vertreten

Bayreuth/Würzburg/Ansbach — Franken hat gewählt, zum vierten Mal binnen eines Jahres. Und es gab dabei faustdicke Überraschungen. Da wäre zum Beispiel die Wahlbeteiligung. Sie lag erfreulicherweise deutlich höher als beim EU-Votum vor fünf Jahren…Weiterlesen

Bayerische Rundschau: SPD und AfD sind die Sieger

Kulmbach — Prozentual hat die FDP im Landkreis die meisten Stimmen verloren: 5,49 Prozent sind es im Vergleich zur Europa-wahl 2009. Dicht dahinter folgen die Freien Wähler, die 4,24 Prozent ihrer Stimmen eingebüßt und damit ihren Anteil fast hal-biert haben….Weiterlesen

Frankenpost: Drei Brüssel-Tickets für die Bayern-SPD

Bayern / München: Jubel bei der SPD in Bayern: Die Sozialdemokraten haben bei der Europawahl deutlich zugelegt. Der oberfränkische Kandidat Sebastian Fischer hat nicht den Sprung ins Parlament geschafft. Er gönnt sich jedoch nur eine ganz kurze Verschnaufpause…Weiterlesen