Dritte Aushändigungsrunde der Bayerischen Ehrenamtskarte im Landkreis Kulmbach

Am Tag nach dem für unsere Fußball-Nationalmannschaft so erfolgreichen WM-Finale, ging es im Landkreis Kulmbach im Ehrenamt weltmeisterlich weiter. In einer Feierstunde am 14. Juli 2014 händigte Landrat Klaus Peter Söllner die Bayerische Ehrenamtskarte im Landkreis Kulmbach an rund 170 ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger persönlich aus. Unterstützt wurde er dabei von Landtagsvizepräsidentin Inge Aures, Landtagsabgeordneten Ludwig Freiherr von Lerchenfeld und Landtagsabgeordneten Martin Schöffel sowie den jeweiligen Bürgermeistern. Der Abend im Festzelt der Freiwilligen Feuerwehr Zedersitz stand einmal mehr ganz im Zeichen des Ehrenamtes.

Seit der ersten Ausgaberunde im Oktober 2013 waren wieder 418 neue Ehrenamtskartenanmeldungen im Landratsamt eingegangen. Wer in Zedersitz persönlich nicht dabei sein konnte, erhält seine Karte per Post. Insgesamt sind nun schon rund 1.500 Ehrenamtskarten im Landkreis in Umlauf. Wie Landrat Klaus Peter Söllner in seiner Begrüßung feststellte, war die Resonanz bei den Ehrenamtlichen in den ersten Monaten nach Einführung der Karte im bayernweiten Vergleich im Landkreis Kulmbach überdurchschnittlich groß.

 

 

Die Ehrenamtskarte soll für alle ehrenamtlich Engagierte ein äußeres Zeichen der Anerkennung sein und ein herzliches „Dankeschön“ an die Menschen, die sich Tag für Tag überdurchschnittlich für das Gemeinwohl ins Zeug legen. Sie ist ein weiterer, wichtiger Baustein in dem Bestreben des Landkreises, die Anerkennungskultur für das Ehrenamt zu stärken. Die Feierstunde wurde musikalisch umrahmt vom Musikduo Goletz & Goletz und mit einem Auftritt des Frankensima unter dem Motto „Unser Kartendank fürs Ehrenamt“ bereichert. Nach der einleitenden Ansprache des Landrates ging es an die Verleihung der Ehrenamtskarten. Gemeindeweise wurden alle neuen Karteninhaber auf die Bühne gerufen und ihnen wurde mit einem herzlichen DANKESCHÖN Urkunde und Karte ausgehändigt.

Bei einer Verlosung unter allen Ehrenamtskarteninhabern wurden Sachpreise verlost, die zahlreiche Sponsoren zur Verfügung gestellt hatten. Interessant für alle Anwesenden war auch ein Interview mit Höhlenretter Nils Bräunig, der in leitender Funktion an der spektakulären Rettungsaktion des Höhlenforschers Johann Westhauser aus der Riesending-Schachthöhle in Berchtesgaden beteiligt war. Nils Bräunig wohnt in Gelbsreuth bei Wonsees und erhielt auch die Bayerische Ehrenamtskarte.

Landrat Söllner bat alle ehrenamtlich Tätigen im Landkreis die Ehrenamtskarte bei den zahlreichen Akzeptanzstellen in der Region und auch bayernweit einzusetzen, denn „Sie haben es sich mehr als verdient“. Er dankte allen Akzeptanzpartnern, die vor Ort mit ihrer Beteiligung zeigen, dass sie ehrenamtliches Engagement wertschätzen, dass sie Partner der Ehrenamtlichen im Landkreis Kulmbach sind und soziales Engagement unter Beweis stellen. Neue Akzeptanzpartner sind jederzeit willkommen.

Wer selbst einen Antrag auf die Bayerische Ehrenamtskarte stellen möchte, kann sich hier auf der Homepage des Landkreises Kulmbach sehr gerne informieren.