Ampeln an der B289 bei Schwarzach & Mainleus sind in Betrieb

Landrat Klaus Peter Söllner, Bauoberrat Siegfried Beck vom Staatlichen Bauamt Bayreuth und der Mainleuser Bürgermeister Dieter Adam übergaben jetzt die neuen Ampelanlagen an der B 289 an der Einmündung Schwarzach und an der Einfahrt Mainleus offiziell ihrer Bestimmung. Mit einem symbolischen Knopfdruck gingen die Ampeln in Betrieb.

Landrat Klaus Peter Söllner betonte in seiner Ansprache, dass er sich sehr freue, dass die Ampelanlagen in recht kurzer Bauzeit realisiert werden konnten. Es galt, die Beeinträchtigungen im Straßenverkehr so gering wie möglich zu halten. Das ist uns recht gut gelungen, so Söllner weiter.

 

 

Bauoberrat Siegfried Beck schloss sich in seiner Laudatio Landrat Söllner an und freute sich, dass das Ziel erreicht wurde, bis zu Beginn des neuen Schuljahres beide Bereiche an der Einmündung Schwarzach und an der Einfahrt nach Mainleus für alle Verkehrsteilnehmer sicherer zu machen. Durch die gute Zusammenarbeit konnte dieser stark befahrene Streckenabschnitt, der sich zu einem Unfallhäufungspunkt entwickelt hat, mithilfe dieser Maßnahme wesentlich entschärft werden.

Bürgermeister Dieter Adam freute sich ebenfalls über die rasche Umsetzung des Projektes und hob hervor, dass es gelungen sei, allen Verkehrsteilnehmern, im Besonderen den Fußgängern und dem landwirtschaftlichen Verkehr, eine wirklich verbesserte Situation anbieten zu können.

Die Kosten für die Baumaßnahme belaufen sich auf insgesamt rund 550.000 Euro. Auf die Ampeln entfallen rund 430.000 Euro, die anteilig das Straßenbauamt und der Landkreis Kulmbach tragen. Der Markt Mainleus trägt die Kosten für den Unterhalt des neuen Geh- und Radweges und der Ampeln.